Möchtest Du das Geheimnis einer effektiven Leadgenerierung erfahren?

Es hängt alles von Deiner Strategie ab.

Es gibt 1,8 Milliarden Websites im Internet. Da herrscht ein harter Wettbewerb…

Deine potentiellen Leads haben eine Vielzahl an Optionen, wenn es um Marken und Unternehmen geht, denen sie vertrauen sollen und deren Inhalte sie konsumieren sollen..

Wie lautet Deine Strategie zur Leadgenerierung?

Hier sind unsere Top-Tips für die Erstellung eines Plans, der Dir helfen soll, Dich von Deiner Konkurrenz abzuheben.

1. Kenne Deine Zielgruppe

Der erste entscheidende Schritt bei der Leadgenerierung ist das Kennen Deiner Zielgruppe und das Verstehen ihrer Wünsche.

Marktforschung wird Dir helfen, die Inhalte kennenzulernen, die Du in Deine Strategie integrieren solltest.

Um potentielle Themen zu finden mache Folgendes:

  • Sammle Informationen über aktuelle Trendthemen auf Plattformen wie z.B Quora oder Google Trends für Deine Nische. Was sind die Top-Kommentare? Nutze Tools wie z.B BuzzSumo um gut performende Inhalte zu finden. Zu wissen, welcher Content bereits gut funktioniert, hilft Dir enorm bei Deiner eigenen Leadgenerierungsstrategie.
  • Stelle Fragen auf Social Media. Wenn Du bereits über ein Publikum verfügst, kannst Du auf diese Weise mit deinen Followern in Kontakt treten und so nützliche Informationen darüber erhalten, was sie überhaupt von Dir möchten.
  • Starte Gespräche in Gruppen in denen sich Deine Zielgruppe aufhält. So brauchst Du noch keine Scharen von Followern, um Gespräche in den sozialen Medien zu beginnen.

Du kannst Dich auch an Personen in Deinem Netzwerk wenden, die zu Deinem persönlichen Profil passen. Dies ist eine großartige Methode, um Dein Netzwerk zu nutzen und auszubauen.

Je mehr Informationen Du von Deiner Zielgruppe bekommst, desto besser kannst Du Deine Kommunikation auf sie abstimmen.

2. Wähle Deine Marketingplattformen sorgfältig aus

Nur bestimmte soziale Netzwerke sind Deine Zeit und Energie wert. Dies hängt natürlich sehr stark von Deiner Zielgruppe ab.

Zum Beispiel sind die sogenannten “Millennials” sehr stark auf Snapchat und Instagram vertreten. Die “Generation Z” dagegen hält sich vermehrt auf Facebook auf.

Du musst ihr zielgruppenspezifisches Verhalten in den sozialen Medien verstehen. Dann solltest Du Dich darauf konzentrieren, WIE Du mit ihnen kommunizierst.

3. Installiere Analyseysteme

Installiere ein Analysesystem, mit dem Du Folgendes messen kannst:

  • Wo kommen Deine Leads in Deinen Sales Funnel.
  • Wo finden die meisten und die wo die wenigsten Conversions statt. War dies z.B der E-Mail Opt-In auf Deiner Homepage oder war es eine Follow-Up E-Mail?
  • Von welchen Plattformen, Anzeigen und Posts kommt der meiste Traffic für Deinen Sales Funnel?

Diese Erkenntnisse sind entscheidend für die Optimierung Deiner Strategie zur Leadgenerierung.

Mit diesen Informationen kannst Du intelligentere Entscheidungen darüber treffen, wo Du Zeit, Geld und Energie investierst.

4. Miss die richtigen Daten

Deine wichtigsten Leistungsindikatoren (KPI’s) für Deine Leadgenerierungsstrategie sollten mit der S.M.A.R.T Methode definiert werden.

  • (S) Spezifisch: Deine KPI’s sollte sich in Bezug auf die Leistung direkt auf Deine Strategie beziehen. Stelle Dir die Frage: Welchen Einblick gibt mir diese Analyse in Bezug auf die Leistung der Gesamtstrategie?
  • (M) Messbar: Wähle analytische Messwerte aus, die auf Basis der von Dir verwendeten Software und Plattformen einfach zu überwachen sind.
  • (A) Erreichbar: Erstelle einen Plan mit Zielen. Diese Ziele sollten realistisch sein und helfen, immer auf das größere Ziel hinzuarbeiten.
  • (R) Relevant: Vergewissere Dich, dass Du nur Metriken verfolgst, die Dir die Informationen geben, die Du zur Verbesserung Deiner Strategie verwenden kannst.
  • (T) Zeitlich begrenzt: Gib allen KpI’s zeitlich begrenzte Ziele. Das ist wichtig, um einzelne Zeiträume miteinander in Korrelation setzen zu können und um so Rückschlüsse auf Performancegewinn oder Performanceverlust ziehen zu können.

Erstelle ein umfassendes Dashboard all Deiner Kennzahlen. Stelle sicher, dass Dein gesamtes Team auf diese Zahlen Zugriff hat, damit sich alle der aktuellen Zahlen bewusst sind.

5. Erstelle erstklassigen Content

60% aller Unternehmen haben enorme Probleme, ansprechende Inhalte für ihre Zielgruppe zu erstellen.

Wenn Du jedoch unsere Tipps vom ersten Schritt an befolgst, kann Deinem Erfolg nichts mehr im Weg stehen!

Denke daran – Deine Zielgruppe wird vermutlich Inhalte austauschen und weitergeben, von denen sie annehmen, dass sie für Freunde, Kollegen & Geschäftspartner relevante Informationen bereitstellen.

Konzentriere dich also zuerst auf den Mehrwert deiner Inhalte!

Ein Sanitärunternehmen könnte beispielsweise zu einem Thema wie “Die 10 besten Möglichkeiten, ein Leck unter der Spüle zu reparieren” schreiben.

Obwohl es nicht direkt mit einem Verkauf ihrer Dienstleistungen zusammenhängt, bewirkt es ein paar Dinge:

  • Höhere Sichtbarkeit der Marke
  • Sie bauen damit Autorität und Vertrauen auf
  • Sie erzeugen und/oder stärken ihr Markenbewusstsein

Dies ist der Schlüssel zum Aufbau Deines Publikums und einer erfolgreichen Strategie zur Leadgenerierung.

6. Verwende Social Media

Social Media hat einen enormen Einfluss auf den Erfolg Deines Unternehmens. Es ermöglicht Dir mit Deiner Zielgruppe in den Dialog zu treten.

Marketer hätten sich wohl vor 20 Jahren dafür alle Finger abgeschnitten. Also nutze es!

Konzentriere Dich aber auf Folgendes, um den Erfolg sicherzustellen.

Teile die richtigen Inhalte an den richtigen Stellen

Wo hält sich Deine Zielgruppe auf? Identifiziere Schlüsselbereiche, z. B. Special Interest Gruppen, in denen sich Deine Zielgruppe aktiv an Konversationen beteiligt. Hier solltest Du Deine Inhalte publizieren oder teilen.

Baue treue Follower auf

Grundlage dafür ist der oben erwähnte erstklassige Content. Vergewissere Dich, dass Deine Inhalte einen Mehrwert liefern!

Tritt in den Dialog und führe Gespräche

Deine Follower wollen mit Dir reden. Antworte auf Kommentare und reagiere auf Interaktionen. Baue Dir so eine Community auf mit der die Kommunikation bidirektional funktioniert, also vom Sender zum Empfänger und wieder zurück.

Nichts hassen Social Media User mehr, als wenn sie ständig nur von Werbebotschaften torpediert werden. Also, Social Media!

7. Erfasse Leads auf Deiner Website

Wenn es um Conversion Lösungen geht, dann ist es vor allem wichtig, dort Leads zu generieren, wo sich gerade die Gelegenheit dazu bitet.

Dies schließt die Besucher auf Deiner Website mit ein.

Und der beste Weg, Leads zu generieren? Gib ihnen etwas von Wert für sie.

Beispiel – Du könntest ihnen eine Checkliste, kostenloses Videotraining oder einen Minikurs anbieten um sie zu zum Opt-In, also zum Austausch ihrer E-Mail Adresse zu motivieren. Sie haben dann das Gefühl, dass sie Deiner Marke vertrauen können, weil sie etwas für Daten erhalten haben.

Der psychologische Effekt der Reziprozität setzt hier ein. Reziprozität bedeutet nichts anderes als dass, wenn ich jemandem einen Gefallen tue, fühlt sich diese Person mir gegenüber verpflichtet.

Wie Du mir, so ich Dir.

Das Thema Reziprozität im Marketing behandeln wir demnächst in einem separaten Beitrag.

8. Verwende mobile-friendly Formulare zur Leadgenerierung

Tatsache ist, dass Einfachheit Conversions um bis zu 86% erhöht. Das bedeutet, je einfacher es für Deinen Lead ist, eine Entscheidung zu treffen, desto wahrscheinlicher ist es, dass er es tut.

Ein einfacher Weg, dies sicherzustellen, ist die Optimierung für Smartphone und Tablet. Wenn jemand Dein Popup-Fenster zum Beispiel auf seinem Smartphone nicht richtig sehen kann, wirst Du diese Person nicht in Deinen Sales Funnel wiederfinden.

Denke bei der Erstellung Deiner Leadgenerierungs-Formulare zuerst an mobile Endgeräte. Das wird Dir definitiv helfen, mehr Leads zu erfassen.

Mobile first.

So erstellst Du die perfekte Strategie zur Leadgenerierung – Fazit

Bist Du bereit, Deine eigene Strategie zur Leadgenerierung zu entwickeln, bist aber nicht sicher, wo Du anfangen sollst?

Keine Panik. Wir helfen Dir!

Marco Pfarrkirchner

Marco Pfarrkirchner

ist Gründer und Geschäftsführer der Digital Agentur pixualis digital mit Spezialisierung auf digitale Strategien & Marketinglösungen sowie hochkonvertierende Websites für Unternehmenskunden. Er liebt es, Unternehmen durch den gesamten digitalen Prozess zu begleiten und ihr Marketing zukunftsfit zu machen.

+43 4242 30888
hallo@pixualis.at

pixualis digital
Marco Pfarrkirchner

Italienerstraße 29/5
9500 Villach
Österreich